Die Idee ist es, dass alle teilnehmenden Galerien und Institutionen ihre eigenen Räumlichkeiten bespielen und so - wie es auch beim traditionellen Schauraum immer war - eine Art Kunstroute durch die Stadt entsteht, die von den Kunstinteressierten nach und nach besucht werden können.

Durch die Verteilung auf mehrere Orte, entsteht zudem eine zeitliche Entzerrung des Publikumverkehrs, sodass die Einhaltung der Corona-Regeln vereinfacht wird.

Den beliebten roten Teppich vor dem Rathaus oder ähnliche Veranstaltungen, bei denen zahlreiche Menschen gleichzeitig an einem Ort verweilen, wird es leider nicht geben können, das erlaubt die Coronaschutzverordnung nicht.

Die Möglichkeit, Kunst und Kultur zu genießen, ist aber auch unter den aktuellen Bedingungen möglich.

Und diese Möglichkeit wollen wir nicht ungenutzt vorbeiziehen lassen...

Pressefoto_Dieter Nusbaum_Geist und Materie 2020 Malerei, Zeichnung und Siebdruck auf Leinwand, 160 x 250 cm, Overhead Gallery

Pressemitteilung

 

Schauraum – Raumschau

Münster. Der Schauraum ist abgesagt – die Raumschau findet statt.

Vor 32 Jahren hatte Galerist Claus Steinrötter die Idee eines „Kultur-Forums“ – einer auf Solidarität und Zusammenarbeit gegründeter kultureller Veranstaltung, aus der schließlich der „Schauraum“ hervorgegangen ist. Seitdem hat sich der Schauraum im kulturellen Leben der Stadt Münster etabliert und jedes Jahr, am ersten Septemberwochenende, laufen Kunst- und Kulturinteressierte aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland ihre persönliche Route von Museum zu Galerie und genießen die unterschiedlichen Positionen der Kunst und Kultur sowie die lockere Atmosphäre der Veranstaltung.

Der Schauraum ist - Corona-bedingt - von der Stadt abgesagt worden. Da das erste Septemberwochenende für viele Kunstinteressierten sowie Galerien und Künstler zu einem wichtigenTermin geworden ist, haben sich nun sieben Galerien und acht Künstler aus dem Atelierhaus Hoppengarten zusammengeschlossen und werden in Anlehnung an den Schauraum die „Raumschau“ realisieren. „Der Schauraum ist seinerzeit gegründet worden, um die Kunstszene und die Galerienlandschaft in Münster zu stärken“, meint Thomas Hoffmann von der Overhead Gallery, „gerade jetzt, in einer Zeit, in der besonders die Kulturszene von Covid 19 hart getroffen wird, bedarf es einer Stärkung dieser, gerade jetzt halten wir es für sinnvoll, die Veranstaltung stattfinden zu lassen.“

Marvin Lindenberg von der Jovel Musik Hall – in deren Räume normalerweise Konzerte stattfinden – stellt seine großzügigen Hallen zur Verfügung und wird somit zur Heimat auf Zeit für die Galerie Steinrötter, die Overhead Gallery und die Galerie Schneeberger. Am Samstagabend wird Ronja Maltzahn im Jovel ein Konzert geben. Quer durch die Welt, auf vier Kontinenten ist die 26-jährige Weltenbürgerin mit ihrer Musik gereist und hat gesammelte Inspiration in Geschichten und Liedern übersetzt. Zu ihrer warmen Stimme in sieben Sprachen spielt sie Cello, Gitarre und Klavier.

Ihre eigenen Türen öffnen die Kunsthalle Schnake (im Artlet Studio), das Fyal central und die Galerie Laing. Im Atelierhaus Hoppengarten zeigen acht Künstler ihre neuen Arbeiten.

Als langjähriger Partner der Galerie Steinrötter ist auch die Deilmannnstiftung dabei, die in Ihrem frisch renovierten Ausstellungraum in der Galerie Steinrötter einen Teil der Sammlung ausstellt (www.sammlung-deilmann.de).

„Die Welt steht Kopf, mehr als wir gewohnt sind“, sagt Galerist und Münsteraner Urgestein Claus Steinrötter, „Neben den täglichen Naturkatastrophen befeuern wir den Planeten, der unsere Heimat ist, zusätzlich mit unbescheidenen Wünschen. Wohl wissend, dass diese Situation auf Gelassenheit und eine entspannte Atmosphäre angewiesen ist.

Wir müssen uns einbringen, wenn sich die Erde scheinbar aus der Achse winden will. Künstler haben zu allen Zeiten das Gespür für heraufziehendes Unheil gehabt. Seismografisch erfassen sie die Situation und helfen uns ein Bild zu bekommen. Wir sind der Stadt Münster dankbar, dass wir die tradierte Nacht der Museen in zurückgenommener Form stattfinden lassen können.“

 

Die Veranstaltung findet in Absprache mit dem Ordnungsamt statt, es gelten die aktuellen Corona-Regeln: Maskenpflicht und Abstand halten.

Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Locations unter:

 

www.raumschau-muenster.de